Kinderbeteiligung - Bad Urach: Gartenschau 2027

Kinderbeteiligung

Die Gartenschau soll eine Gartenschau für alle werden - und deshalb sollen natürlich auch alle Uracherinnen und Uracher die Möglichkeit bekommen, ihre Ideen einzubringen. Gerade die Perspektive von Kindern spielt eine wichtige Rolle, ist die Gartenschau doch auch ein Zukunftsprojekt und soll Bad Urach langfristig neu gestalten.

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Bad Uracher Grundschulen (Grundschule Wittlingen und Barbara-Gonzoga-Gemeinschaftsschule) haben daher Modelle und Pläne mit ihren Vorstellungen, Ideen und Wünschen zum Gartenschaugelände angefertigt. Am Freitag, den 24. September stellten die Kinder dann ihre Ideen für die Gartenschau in Bad Urach, die sie im Rahmen der Kinderbeteiligung erarbeitet hatten, den Projektbeteiligten vor. Außerdem waren die Projekte anschließend in der Stadtbücherei für die Öffentlichkeit zugänglich (bis 16. Oktober 2021).

Achtung: Die Kinderbeteiligung zum Rahmenplan ist bereits abgeschlossen. Leider kannst du also nicht mehr mitmachen. Die Ergebnisse der Beteiligung findest Du hier als PDF-Tabelle.

Ergebnisse der Kinderbeteiligung

Die Projekte der Kinderbeteiligung wurden genau wie die Vorschläge der Jugendbeteiligung nach der Präsentation gründlich ausgewertet. Denn natürlich werden auch die Ergebnisse der Kinderbeteiligung, wie auch die Ergebnisse der zuvor erfolgten Jugendbeteiligung und der Bürgerbeteiligung, als Anhang zum Rahmenplan in die Wettbewerbsauslobung mit einfließen.

Dabei steht für die Kinder natürlich alles rund um das Thema „Spiel und Spaß“ im Vordergrund: Vom Riesentrampolin mit mehreren Hüpf-Stationen über innen beleuchtete Wasserrutschen bis hin zu Klettertürmen und Baumhäusern ist bei den erarbeiteten Ideen alles dabei. Aber auch das Thema „Forschen und Entdecken“ kommt zum Tragen. Deutlich wurde auch der Wunsch der Kinder, die Natur und vor allem das Wasser, das in der Gartenschau Bad Urach eine der Hauptrollen spielt, spielerisch erleben zu können.

Die Auswertungstabelle können Sie hier als PDF [508 KB] herunterladen.